Kompetenzfeld >> Medizinsysteme <<

Unsere Dienstleistungen >> Erfahrung in der Kooperation <<

Kompetenz in der Architektur und Design von

 
  • Medizingeräten (spez. Anästhesie und Beatmung inkl. Heimbeatmung)
  • Medizinelektronik
  • Biomedizinischen Messverfahren und Sensoren
  • Bedienkonzepten
Beratung bei allen Fragen der Entwicklung und Konstruktion von Medizinsystemen
Entwicklung und Bau von Prototypen
Schulung und Ausbildung an medizintechnischen Geräten, auch im klinischen Umfeld
   

Ihr Nutzen >> Projekte erfolgreich umsetzen <<

  Kompetenz in Entscheidungsfragen
 
Stets aktuelles technischen "Know-how"
Hervorragend ausgestattete Labore
Erfahrungen aus zahlreichen Kooperationen mit der medizintechnischen Industrie
Etablierte Zusammenarbeit zwischen der FH Lübeck und Ärzten im Universitätsklinikum SH in Lübeck
 

Kontakt

Leitung Bereich "Medizinsysteme"

Prof. Dr.-Ing. Ullrich Wenkebach
   
Telefon 0451 - 300 5501
Telefax 0451 - 300 5512
  wenkebach@fh-luebeck.de
 
 

Fallbeispiele

Wir bieten Ihnen im Bereich "Medizinsysteme" eine moderne Architektur und Design von Medizingeräten, Medizinelektronik, biomedizinischer Messverfahren, Sensoren und Bedienkonzepte.
 

Beispiel 1:

Ein Unternehmen der Medizintechnik plant die Verwendung eines geräteinternen, seriellen Netzwerkes für den sicheren Austausch von Informationen innerhalb eines Gerätes.
Als Bausteine für die Implementierung wurden "CAN" (Controller Area Network) Komponenten als sinnvoll identifiziert. CAN selbst stellt jedoch nur die Funktionalität des ISO/OS1 Layers 2 bereit. Dies überlässt einem Anwender viele Freiheiten, jedoch ebenso viele Fragen, wie eine sichere Kommunikation von Layer 1 bis Layer 7 hindurch zu gestalten ist.
 

Unser Lösungsbeitrag:

  • Erarbeitung eines Vorgehensplans
  • CAN Schulung für die Mitarbeiter im Projekt
  • Hilfestellung bei der Klassifizierung der zu übertragenden Daten und Gruppierung zu abstrakteren Informationseinheiten
  • Tipps für die Implementierung eines determinierbaren Netzwerkbetriebssystems
 

Beispiel 2:

Ein Unternehmen plant, einen Sensor für die Messung eines Standardparameters der Medizintechnik herauszubringen. Das Messprinzip selbst ist neu.
 

Unser Lösungsbeitrag:

Mit unserem kalibrierten Flowmessstand (0-120 ln/min mit einer Genauigkeit von 0,006 bis 0,6 ln/min und 0-40 mbar mit einer Genauigkeit von 8 bis 51 µbar) konnten wir den Sensor genau qualifizieren.
Automatisierte Langzeit-Dauertests gaben Hinweise auf mögliche Alterungsprozesse.
| home | kontakt | impressumabd |  © 2009 fhl PROJEKT-GMBH
zur Website der Fachhochschule Lübeck zur Website der Fachhochschule Lübeck zur Startseite der fhl PROJEKT-GMBH